Woche der Umwelt  /  7.6.2016  -  8.6.2016

Leistungsshow innovativster Umweltprojekte Deutschlands: LUP zu Gast bei Bundespräsident Joachim Gauck

Der Klimawandel ist eine der wichtigen Herausforderungen unserer Zeit, der anthropogene Treibhauseffekt in Folge von CO2-Emissionen führt zu tiefgreifenden Folgen für Mensch und Natur. Ziel des Projektes CaSCaDe ist es eine deutliche Reduktion der Treibhausgasemissionen in kleinen und mittleren Brauereibetrieben zu erreichen. Eine Senkung deren produktionsgebundener CO2-Emissionen um ca. 90% bedeutet dort eine Emissionsverringerung um ca. 18%. Hierzu wird eine Anlage entwickelt, die CO2 nach Spül- und Vorspannprozessen auffängt, adsorptiv rückgewinnt und die Freisetzung in die Atmosphäre verhindert. Verfügbare Wäschersysteme scheiden hierfür in kleinen und mittleren Brauereien - einem Großteil der Braustätten - aus Gründen der Wirtschaftlichkeit aus. Dagegen ist die adsorptive Rückgewinnung in dieser Anwendung völlig neu und ökonomisch als auch ökologisch höchst attraktiv. Die Anlagentechnik hat Modellcharakter für die gesamte Branche, eine Übertragung auf andere Anwendungen ist denkbar.

Die Abbildung zeigt den Empfang im Schlosspark Bellevue: Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt mit Dr. Julia Gensel (Mitte) von der Neue Materialien Bayreuth GmbH sowie M. Eng. Stefan Thäter (li.) und Dr. Bernd Rosemann (re.) vom Lehrstuhl Umweltgerechte Produktionstechnik der Universität Bayreuth. Foto: LUP, Universität Bayreuth.